Bike and Bible – 11. Tour

15.07.2005

 

Zurück zu den Ursprüngen:
Salomo, König von Israel (1 Kön 1-11)

 

 

·        Tourbeschreibung:
Abfahrt Kirche Nassenfels
ð am Schloss nach rechts, von da an Schuttertal-Radweg
ð Wendepunkt an der Überquerung der Schutter vor Hütting
ð auf gleichem Weg zurück

·        Station 1: Fischerkreuz
Thema heute
ð Weg in Richtung Schutterquelle = „Zurück zu den Quellen“ unserer Glaubens-Geschichte; ein wichtiger Meilenstein = König Salomo, nach Saul und David dritter Kg von Israel (961-931). Berühmt wegen seiner Weisheit; diese kann auch uns ein Vorbild sein. Doch hatte er auch menschliche Grenzen.
ð Salomos Bitte um Weisheit: 1 Kön 3,2-15;
Weisheit als Grundlage für Regierungsfähigkeit und Wohlstand. Salomo nennt diese Weisheit „hörendes Herz“, also die Fähigkeit, auf Gott zu hören und auf das, was seine Untertanen bewegt – wenn auch unsere Staatschefs so ein „hörendes Herz“ hätten!..

·        Station 2: Kirche Meilenhofen
ð Das salomonische Urteil: 1 Kön 3,16-28
ð Berühmtestes Ereignis, das man mit Salomo in Verbindung bringt; Salomo = Inbegriff des Unparteiisch-Seins und der vor­urteilslosen Urteile

·        Station 3: Wasser-Kreuzung hinter der Sechenfahrtmühle
ð Der Tempelbau: 1 Kön 6,1-38 i.A.
ð Wohnung für Gott, geräumig, edel.
ð Bauzeit: 7 Jahre – für Gott nur das Beste.
ð Das Beste für Israel: jetzt lebt Gott mitten unter ihnen!

·        Station 4: Wendepunkt
ð Übertragung der Bundeslade: 1 Kön 8,1-13
ð Bundeslade = Aufbewahrungsort für die Steintafeln mit den 10 Geboten; niemand weiß mehr, wie sie einmal ausgesehen hat.
ð Jetzt war Gott im Tempel mitsamt seinen Geboten; Wende zu unvorstellbarem Reichtum Salomos und Wohlstand/Frieden für sein Volk!

 

·        Station 5: Speckberg
ð Salomos Bundesbruch: 1 Kön 11,1-8
ð ausländische Frauen = Bild für Übertretung der Gebote Gottes; hat nichts mit Ausländerhass zu tun, sondern mit dem Verlassen des eigenen Gottes und dem Zuwenden zu den Götzen dieser Frauen; nicht nur religiöse Götter damit gemeint, sondern auch materielle (Geldgier, Machtgier, Prestigegier...)
ð Strafe Gottes (= Salomo bestraft sich selbst durch sein Verhal­ten): Seine Gegner werden zahlreicher und stärker, das Reich wird nach seinem Tod geteilt und dadurch geschwächt; innen- und außenpolitische Probleme nehmen zu.

Fazit:
ð sich an Gottes Weisungen halten = Weisheit, Grundlage für Wohlstand und Wohlergehen / Zufriedenheit / Frieden
ð mit Gott im Bund sein, ihn bei sich wissen, erhält diese positive Situation
ð sich von Gott abwenden, weil man angesichts von Wohlstand glaubt, alles selber im Griff zu haben = Dummheit / Verlust von Weisheit, führt zum Verlust von Zufriedenheit und Frieden